Allgemeines zu Nahwärme

Fernwärme/Nahwärmeversorgung so wie wir sie heute verwenden, wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts entwickelt - aber was ist Fernwärme?

 

Das Grundkonzept besteht darin, von einer zentralen Heizungsanlage aus Warmwasser oder Dampf für die Beheizung von öffentlichen Gebäuden, Wohnblöcken, Büros, usw., zu liefern. Das Warmwasser wird über unterirdisch geführte isolierte Rohrsysteme verteilt. In vielen Hauptstädten in West-, Ost- und Nordeuropa gibt es große Fernwärmenetze, die Wärme über viele Kilometer mit nur minimalem Wärmeverlust zu den Verbrauchern bringen.


Der große Vorteil einer zentralen Wärmeproduktion liegt darin, dass umweltfreundliche Wärmequellen verwendet und kombiniert werden können. Dabei werden als Wärmequellen die unterschiedlichsten Möglichkeiten verwendet, sei es über fossile Brennstoffe wie Öl und Gas, oder es wird auch die Abwärme aus Prozesswärme zur Energiequelle heran gezogen. In vielen Fällen wird zusätzlich über den Prozess Strom produziert und in das Netz eingespeist. Das bezeichnet man als Wärme-Kraft-Kopplung.

 

Durch die gleichzeitige Produktion von Strom und Wärme wird im Vergleich zu reinen Kraftwerken für Stromerzeugung die Effizienz von 40% auf über 80% verdoppelt. Andere wichtige Wärmequellen sind die Abwärme aus Müllverbrennungsanlagen, großtechnischen Verfahren und immer mehr auch aus grünen Energiequellen wie etwa Biomasse / Biogas / Erdwärme / Solarenergie.

Aber Fernwärmenetze beschränken sich nicht nur auf große Städte, seit 1980 - nach der zweiten Erdölkrise - wurde dieses Konzept auch auf einen kleineren Maßstab übertragen, vor allem in Ländern mit großen Holzvorkommen. Die örtlichen Bauern wurden eingeladen, als Energielieferanten selbständig tätig zu werden, um lokale Fernwärmenetze in den Dörfern zu errichten. Daraus entwickelte sich ein richtiger Boom und andere Länder zogen nach. Biomasse/Biogas gelten als 100% CO2 neutrale Energiequellen - und für diese Zwecke werden ausschließlich Holzabfälle oder speziell gepflanzte Bäume/Stroh/Gras verwendet.

Bei einem Wärmenetz von 0 – ca. 3 km spricht man von einem Nahwärmenetz.